Gemeinde Lauenen

Gemeinde Lauenen

Nach der Enge, die den Landschaftsraum um Lauenen als Seitental der Saane abtrennt, öffnet sich das Lauenental in einen breiten, offenen Raum, dessen westlichen und östlichen Hänge sanft ansteigen, und in dessen Hintergrund sich das Hochgebirge imposant erhebt. So entsteht ein faszinierender Kontrast zwischen einer idyllischen Kulturlandschaft und der rauhen, unwirklichen Felslandschaft.

Als besonderer Anziehungspunkt gilt wohl der Lauenensee, der ganz am Ende des Tals auf einem erhöhten Plateau liegt. Das Tal ist überdies geprägt von einer reichen Kulturlandschaft mit Streusiedlungen, die sich beidseitig über die Talflanken erstrecken. Die besondere Baukultur und die spürbare Ursprünglichkeit, die sich auch im gesprochenen Dialekt noch zeigt, machen das Tal zu einem eigenständigen Ort mit besonderer Anziehungskraft.

Zwischen Lauenen und dem Lauenensee erstrecken sich 12,5 km2 Moorlandschaft mit zahlreichen geschützten Hoch- und Flachmoorbiotopen. Innerhalb der Moorlandschaft Lauenensee befindet sich die Auenlandschaft Rohr-Oey, die sowohl landschaftlich als auch ökologisch einen besonderen Wert bedeutet. Das Gebiet von Lauenen bis Gstaad gehört zum kantonalen Wildschutzgebiet Bäder.